Tomasz Zawierucha

 

"His performance of the Chaconne is fascinating." - Al Kunze, Soundboard Magazine, USA

"Er zeigte das allerhöchste Niveau der Gitarrenkunst und riss die Konzertbesucher schon mit den ersten Klängen kongenial und gefühlvoll mit." - Kornelia Kolupajlo, Liechtensteinisches Volksblatt

Der international anerkannte Gitarrist Tomasz Zawierucha konnte schon während seines Studiums bei Thomas Müller-Pering und Monika Rost auf sich aufmerksam machen, so zum Beispiel durch erste Preise bei renommierten internationalen Gitarrenwettbewerben wie Ville d'Antony - Paris, Dundee oder dem Tokyo International Guitar Contest. 

Über seinen Soloabend in der Bunka-Kaikan Recital Hall in Tokio schrieb Jun Sugawara vom Gendai Guitar Magazine „zweifellos gehört Herr Zawierucha zu den interessantesten Persönlichkeiten der Gitarrenszene seiner Generation.“

Tomasz Zawierucha gastiert regelmäßig bei bekannten Festivals wie Stuttgart International Classic Guitar Festival, Liechtensteiner Gitarrentage, Internationales Gitarren-Symposion Iserlohn, Tokyo Guitar Festival, Rencontres de la Guitare Paris. Außerdem ist er als Dozent bei Meisterkursen und als Jurymitglied bei diversen internationalen Gitarrenwettbewerben tätig.

Als gefragter und engagierter Kammermusiker arbeitet er mit Künstlern wie Grammy-Gewinner John Dearman, Thomas Müller-Pering und Olaf Van Gonnissen.

Aufnahmen für den Rundfunk entstanden in Deutschland (MDR, WDR), Italien (RT), Polen (PR2), Japan (NHK), Frankreich und Spanien. Seine von der Fachpresse mit mehreren Auszeichnungen bedachten CD-Produktionen („Excellent recording“ - GuitarArt Magazine, „Fünf Sterne“ - The Times, „Special recommended“ - The Records Geijutsu Disc Review ) wurden in Deutschland (Classic Clips), Japan (Gendai Guitar) und in Großbritannien (DGF) herausgegeben. 

Tomasz Zawierucha unterrichtete als Associate Professor am Royal Conservatoire of Scotland in Glasgow, es folgte ein Ruf für eine Vertretungsprofessur an der Franz Liszt Musikhochschule in Weimar. Seit 2014 ist Tomasz Zawierucha Professor für Gitarre an der Folkwang Universität der Künste in Essen.

 

 

Greencastle Guitarduo

Das „Greencastle Guitarduo“ konzertiert deutschlandweit und begeistert seit vielen Jahren seine Konzertbesucher. Neben Deutschland gaben Sie zudem sehr erfolgreich Konzerte in England und in Frankreich. Als Gitarrenduo ließen Sie sich u.a. von Prof. Olaf Van Gonnissen und Peter Katona ausbilden. Weitere Impulse erhielten Sie auf den zahlreichen Meisterkursen unter anderen von Alvaro Pierri (Uruguay), Jorgos Panetsos (Griechenland), Aniello Desiderio (Italien), Pablo Marquez (Argentinien) und Carlo Marchione (Italien).

Sabine Kreusel studierte Instrumentalpädagogik bei Prof. Michael Teuchert an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main. Nach Ihrem Diplom setzte Sie Ihre Ausbildung an der Musikakademie Kassel bei Michael Tröster und Wolfgang Lendle mit der künstlerischen Reifeprüfung fort. An der Hochschule für Musik „Franz Liszt“, Weimar, absolvierte Sie erfolgreich den Studiengang „Diplom Kulturmanagement“. Im Dezember 2016 erhielt Sie nach zweijähriger Ausbildung bei Bert Fastenrath und Peter Fischer an der Bundesakademie Trossingen die Qualifikation als E-Gitarrenlehrerin.

Heute lebt Sie als freischaffende Gitarristin in Mainz und arbeitet als Dozentin für Gitarre an verschiedenen Musikinstituten und im Bereich Künstlermanagement.

Sabrina Peters studierte nach zahlreichen Preisen bei Wettbewerben u.a. wie „Jugend Musiziert“ Diplom-Instrumentalpädagogik bei Prof. Michael Teuchert an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt/Main und absolvierte danach die „Künstlerische Reife“ an der Musikakademie Kassel bei Michael Tröster. Es folgte ein Studium an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg bei Prof. Klaus Hempel und Prof. Olaf Van Gonnissen. Sie wurde von der Stiftung „Yehudi Menuhin – Live Musik Now“ gefördert. Heute lebt sie in Kassel, konzertiert solo sowie in verschiedenen Ensemblebesetzungen und arbeitet als Dozentin für Lehrpraxis an der Musikakademie der Stadt Kassel „Louis Spohr“ sowie als freischaffende Konzertgitarristin und Musikpädagogin an der Musikschule Kassel.

Die beiden Musikerinnen wirkten bei mehreren CD-Produktionen mit und nahmen gemeinsam die CD „Voilà!“ auf.

 

Cassalla Gitarrenquartett

Das Cassalla Gitarrenquartett ist ein klassisches Ensemble, das unbefangen die Grenzen >klassischen< Musizierens erweitert. Das Quartettt wurde 1995 von Gitarrist/innen gegründet, die sich bereits seit ihrer Studienzeit an der Musikakademie Kassel kannten. Die vier Gitarrist/innen Markus Bartke, Hermann Beuchert, Anja Gerschewsky und Jörg Schmidt aus Kassel präsentieren ein abwechslungsreiches, breitgefächertes Repertoire für vier Gitarren von der Renaissance bis zur Moderne mit einem Schwerpunkt bei der Musik des 20. Jahrhunderts. Dabei werden verschiedene musikalische Strömungen des 20. Jahrhunderts dargeboten. Neben impressionistischen und klassisch-romantisch orientierten neuen Werken aus Mitteleuropa umfasst das Repertoire Kompositionen aus unterschiedlichen Teilen der Erde.

„Zurücklehnen und die Musik auf sich einwirken lassen – es war keine Traumreise, sondern eine Reise zum Träumen, zu der das Cassalla Gitarrenquartett die Zuhörer am Samstagabend im Kultursaal des Rathauses in Landwehrhagen mitnahm.“
(HNA, September 2012)
„Delikatessen aus aller Welt - Cassalla Konzert in der Kasseler Kreuzkirche: ... Das Cassalla Gitarrenquartett servierte dort das Stück "Lotus Eaters" des zeitgenössischen Komponisten Andrew York. Es war nicht die einzige blühende Musikspeise, denn Hermann Beuchert, Markus Bartke, Jochen Lorbach und Anja Gerschewsky hatten für 80 Zuhörer ein attraktives Programm vorbereitet. - ...Und bei einer Komposition des Ensemble-Mitglieds Hermann Beuchert groovte man arabisch - inbegriffen Beucherts Oberton-Gesang und der ansprechende Sopran von Anja Gerschewsky."
(HNA, 17.12.2013)

 

Wang - Tesic Duo

Das Duo Ming Wang (Flöte)/ Boris Tesic (Gitarre) präsentiert zwei in Deutschland lebende, von ihrer Herkunft jedoch aus unterschiedlichen Erdteilen stammende Musiker, die die gemeinsame Liebe zur guten Musik zusammenbegracht hat.

Das Duo hat von Fachleuten und Zuhörern schon ausgezeichnete Kritiken bekommen und erspielte sich beim „Gitarre plus“ Kammermusikwettbewerb im November 2011 in Kassel einen überragenden 1. Preis. Beide Musiker sind trotz ihres jungen Alters schon sehr erfahrene und preisgekrönte Künstler im Solo- und Kammermusikbereich, die ihr Publikum mit virtuosem und hochmusikalischem Ausdruck beeindrucken. Ihr stetig wachsendes Repertoire zeigt die Vielseitigkeit dieses Duos und reicht vom Frühbarock bis in die zeitgenössische und moderne Musik.

Ming Wang wurde in Qingdao, China, geboren. Mit 3 Jahren erhielt sie ihren ersten Klavierunterricht, mit 13 Jahren auch Querflötenunterricht. 1998 gewann sie den 1. Preis im Jungend Holzbläser Wettbewerb in China. Sie erhielt Unterricht bei Prof. Wally Hase (Solo-Flöte der Staatskapelle Weimar), 2 Jahre später Unterricht bei Prof. Ulf-Dieter Schaaf (Solo-Flöte im Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin/ Professor an der Musikhochschule Franz Liszt, Weimar) und besuchte einen Meisterkurs bei Prof. Klaus Holsten (Staatsoper München). Seit 2006 studiert Ming an der Musikakademie Kassel in der Klasse von Herrn Jens Josef. Seit 2009 war sie Soloflötistin im Workshop-Konzert mit Marco Comin (1.Kapellmeister Staatstheater Kassel), beim Louis-Spohr-Orchesterprojekt mit dem Vogler-Quartett (Dirigent: Thomas Rimes), bei der Konzerttournee mit dem Young Euro Classic Orchestra (Dirigentin: Liana Isakadze) und bei der Aufführung der Kammeroper „Ich, Hiob“ von Thomas Daniel Schlee im Rahmen der Kasseler Musiktage mit Mitgliedern des Orchesters des Staatstheaters Kassel. Die in Hamburg und Kassel lebende Künstlerin unterrichtet unter anderem an der Musikschule Schwalm-Eder Nord.

Boris Tesic wurde 1983 in Tuzla, Bosnien und Herzegowina, geboren. Er schloss seine Grundschulausbildung und Musikgymnasium in Tuzla bei Predrag Stankovic ab. 2000 wurde er als "Schüler der Generation" ausgezeichnet. Im selben Jahr trat er in das Royal College of Music in London ein, wo er bei Gary Ryan studierte. 2009 schloss er sein Master-Studium am Musikkonservatorium in Maastricht in der Klasse von Carlo Marchione mit Auszeichnung ab. 2011 folgte ebenfalls mit Auszeichnungen seine Künstlerische Reifeprüfung an der Musikakademie Kassel, Klasse Michael Tröster.
Boris ist sowohl als Interpret und Lehrer sehr aktiv. Er hatte sein erstes Solo-Konzert als 11-jähriger und seitdem Auftritte sowohl in Bosnien als auch im Ausland (Deutschland, Österreich, Slowenien, Kroatien, den Niederlanden, Italien, Tschechien, England, Schottland, Wales, USA...).

Er nahm an verschiedenen Wettbewerben teil. Seine größten Erfolge dabei sind:

Erster Platz in Niksic-Montenegro („Guitar Festival Niksic“, 2009); Rust-Österreich (“John Duarte Competition”, 2006); Bath-England (“Admira Young Guitarist of the Year”, 2001); Kutna Hora-Tschechien („International Biennial Guitar Competition”, 1998,2000); Velbert-Deutschland (“Andres Segovia EGTA Competition”, 2000); Finalist des 42. “Certamen Internacional de Guitarra Francisco Tarrega” (2008); Benicasim, Spanien; Zweiter Platz in Rom-Italien (“Fernando Sor”, 2006); Gevelsberg-Deutschland (2011); Dritter Platz in Bratislava-Slowakei (“J. K. Mertz Competition”, 2010), Lissabon-Portugal (“Guitarmania”, 2009)

Im September 2011 ist sein Debut-CD "nummer eins" bei Thorofon mit Werken von Bach, Giuliani; Aguado, Rodrigo und Henze erschienen. Im September 2012 grundet er zusammen mit Michael Tröster das Herkules Gitarrenduo. Das Duo erstes CD „Fun & Passion“ ist im Juli 2013 erscheinen. Im 2018 ist sein zweites Solo-CD "Les Adieux" erschienen. 

Boris wohnt derzeit in Kassel, gibt Konzerte und ist seit April 2013 an der Musikakademie der Stadt Kassel „Louis Spohr“ als Dozent für Gitarre und Fachdidaktik tätig.